Davisson


Davisson
Davisson
 
['deɪvɪsn], Clinton Joseph, amerikanischer Physiker, * Bloomington (Illinois) 22. 10. 1881, ✝ Charlottesville (Virginia) 1. 2. 1958; wirkte 1917-46 in den Bell Telephone Laboratories in New York, danach Professor an der University of Virginia in Charlottesville. Er befasste sich v. a. mit den physikalischen Problemen bei Elektronenröhren, besonders mit der thermion. Elektronenemission, und leistete Pionierarbeit in der Elektronenmikroskopie. Bei der Untersuchung der Sekundäremission und Reflexion von Elektronen durch Metalle entdeckte er 1927 mit L. H. Germer die Elektronenbeugung an Kristallgittern und bewies dadurch die 1923 von L. de Broglie postulierte Wellennatur des Elektrons. In der Folge untersuchte Davisson mit derartigen Beugungsversuchen die Oberflächenstruktur von Festkörpern. - Für seine Entdeckung der Elektronenbeugung erhielt er 1937 mit G. P. Thomson den Nobelpreis für Physik.

Universal-Lexikon. 2012.